Katharina Casanova

Katharina Casanova, lic. phil.

Kronenstrasse 42, 8006 Zürich,

Tel. 044 361 82 28

eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin
Mitglied FSP, SGAP, AGAP, IAAP
anerkannt von der Santésuisse (für Psychotherapie über Zusatzversicherungen der Krankenkassen) auch delegiert arbeitend unter der Ägide einer Psychiaterin und eines Psychiaters (Grundversicherung)
Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch, Portugiesisch


Kontakt

 

Als Psychotherapeutin gehöre ich der Schule von C.G.Jung an. Die Analytische Psychologie gehört zu den psychodynamischen und tiefenpsychologischen Richtungen, für die der Einbezug des Unbewussten von zentraler Bedeutung ist. Psychische Probleme werden einerseits als zu behebende Störungen verstanden, andererseits auch als Notwendigkeit und Anstoss zu seelischer Entwicklung. Ich verstehe meine therapeutische Aufgabe darin, die Bewusstwerdung und Selbstreflexion meiner Klienten zu fördern und zu helfen, ihre Authentizität und Kreativität im Leben zu fördern, ihre tieferen persönlichen Ressourcen zu entdecken und damit ihre blockierten Energien zu mobilisieren. In einer Jungschen Analyse haben auch Fragen nach dem Sinn des Lebens einen Platz.

In der täglichen Praxis arbeite ich in der Gesprächstherapie mit Träumen, mit Sandspiel, mit Malen, mit Entspannungstechniken und mit Imaginationen, mit systemtherapeutischen und mit verhaltenstherapeutischen Elementen, und selbstverständlich werden auch Fragen des Alltags und ihrer Bewältigung besprochen.

Mögliche Indikationen

  • Lebens - und Sinnkrisen, Phasen der Orientierungslosigkeit
  • vermindertes Selbstwertgefühl
  • Trennungen, Verluste, Enttäuschungen
  • Probleme in Familie, in Beziehungen, im Beruf
  • Stressfolgebeschwerden wie Erschöpfungszustand, Burnout, Gefühle der Überforderung
  • Depressionen, Leere, Einsamkeit
  • Ängste, Prüfungsängste
  • Traumatische Erfahrungen mit ihren Folgen
  • Psychosomatische und andere Krankheiten
  • Schlafstörungen

Curriculum Vitae

  • 1948 geboren in Zürich
  • 1955-1957 Primarschule in Zürich
  • 1957-1961 Primarschule in Campinas, Estado de Sao Paulo, Brasilien
  • 1962-1964 Hochalpines Töchterinstitut Fetan, GR
  • 1964-1968 Gymnasium II in Zürich mit Abschluss Matura Typus B
  • 1969-1970 Dolmetscherschule Zürich mit Abschluss als Fremdsprachenkorrespondentin
  • 1970-1973 daneben Sekretariat von Prof.W.Richarz, ETH Zürich
  • 1973 Heirat mit Reto Casanova und Geburt der Tochter Claudia
  • 1977-1980 Sekretärin am C.G.Jung-Institut Zürich
  • 1980-1990 Studium der Psychologie an der Universität Zürich, mit Abschluss lic.phil. I in Anthropologischer Psychologie, Klinischer Psychologie, Psychopathologie für Erwachsene und Kunstgeschichte
  • 1985-1990 Ausbildungskandidatin und Klinische Psychologin an der Klinik am Zürichberg, stationärer und ambulanter Bereich
  • 1990-jetzt Psychotherapeutin in psychiatrisch-psychologischer Gemeinschaftspraxis
  • 1991-2001 Ausbildung am C.G. Jung Institut Zürich, Abschluss Diplom in Analytischer Psychologie
  • 1997-2001 Vorstandsmitglied Züpp/FSP
  • 2001-jetzt Titel Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
  • 2001-jetzt Praxisbewilligung der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich
  • 2001-2003 Co-Leiterin der Beratungsstelle des C.G.Jung-Instituts
  • 01-12/03 Fortbildung in systemischer Therapie am IEF Zürich mit dem Abschluss Paarberaterin IEF
  • 2001-jetzt Fortbildungen in Hypnose- und Entspannungstechniken, in katathymem Bilderleben, in Traumatherapie
  • 2004-2008 Studienleiterin am ISAP Zürich
  • 2006-jetzt Dozentin am ISAP Zürich
  • 2007 Ernennung zur Lehranalytikerin ISAP Zürich
  • 2008-2010 Fortbildung in Analytischer Supervision der SGAP/SSPA
  • 2010 Ernennung zur Supervisorin ISAP Zürich
  • 2011-jetzt CHARTA-Delegierte ISAPZürich

Zu meinem Werdegang

Das Verbringen meiner Kindheit in zwei völlig verschiedenen Kulturen hat mich stark geprägt. Neben der Liebe für Sprachen hatte ich immer ein Bewusstsein und Interesse für verschiedene Hintergründe, sozial oder kulturell bedingt. Ich weiss um die Schwierigkeiten, die daraus erwachsen können, aber auch um den Reichtum eines erweiterten Blickwinkels. In meiner psychotherapeutischen Tätigkeit habe ich von Anfang an immer wieder mit Menschen aus verschiedenen Ländern gearbeitet, dabei kommen mir meine Sprachkenntnisse sehr zugute. Eine langjährige Ehe, das Muttersein, Grossmuttersein, mit allen möglichen Höhen- und Tiefpunkten ermöglichen mir zusätzlich zu aller Theorie reiche eigene Erfahrungen in Beziehungs- und Familienfragen. Schon früh bin ich mit der Psychologie C.G.Jungs in Kontakt gekommen und betrachte sie als meine geistige Heimat. Seine Archetypenlehre hat mich besonders angesprochen, betrachte ich doch diese seelisch-geistige Grundstruktur jedes Menschen als grosse Ressource bei allen möglichen persönlichen Schwierigkeiten.

Interessensgebiete

Besonders habe ich mich immer für die Symbolik des Drachen interessiert. Der Titel meiner Diplomarbeit am C.G.Jung Institut lautet denn auch „Die Bezähmung des Drachen. Eine weibliche Annäherung an das Wilde“. Darüber habe ich viele Vorträge gehalten und auch eine Publikation verfasst.
Am Institut ISAPZürich halte ich als Dozentin regelmässig Seminare zum Assoziationsexperiment, Vorlesungen zur Psychologie des Traumes und Seminare zur Traumdeutung, wie auch zur Bilderdeutung.
Nähere Angaben zum Vorlesungsverzeichnis und regelmässig stattfindende Tagungen finden Sie unter www.isapzurich.com

Links

http://www.isapzurich.com

Downloads

DokumentBeschreib
Martha, Margarethe und der Drachen - eine Brücke zur wilden Weiblichkeit. Beitrag für die Zeitschrift für Analytische Psychologie, Zur Wirklichkeit des Mythos, Heft 148, 2/2007
The Wild Feminine: Reconnecting to a Powerful Archetypal Image. Beitrag für Spring Journal, A Journal of Archetype and Culture, Spring Vol. 82, Symbolic Life, 2009
Die Bedeutung des Traumes von der Antike bis zur Gegenwart. Vortrag anlässlich der Märztagung 2014 am ISAP Zürich zum Thema: Der Traum / Sprache der Seele
Go to top